Foto: Kammerer (für Frankfurter Neue Presse)

“Er mag Handkäs mit Musik, versteht aber nicht, dass es in manchen Apfelweinkneipen kein Bier gibt. Rapper Prinz Pi gastierte in der Batschkapp – an Frankfurt gefällt ihm, dass es “eine ehrliche Stadt ist. Der 33-Jährige, der mit bürgerlichem Namen Friedrich Kautz heißt, ist oft in der Mainmetropole, weil seine Freundin von hier stammt. “Aber das einzige, was ich an Frankfurt wirklich mag, ist die Kleinmarkthalle.” Er hat schon oft in der “Batsche” gespielt, und auch die ist ihm ans Herz gewachsen.” (FNP, 23.11.12)